Volksschule Mils bei Imst
Reitle 4 - 6493 Mils bei Imst
054185629
  Home     Informationen bzgl Coronavirus
Home
Informationen bzgl Coronavirus
Kalender
Termine
Leitbild
Schulpsychologie
Unser Schulteam
Wochenplanarbeit
Leistungsbeurteilung
Erasmus+
ÖKOLOG
Lesegütesiegel
1.Tiroler Vorlesetag
2.Tiroler Vorlesetag
Wandertag
Gästebuch
Impressum
Datenschutzerklärung

14. November 2020
Die Entwicklung der Covid-19-Infektionen hat dazu geführt, dass neuerlich ein harter Lockdown in Österreich notwendig ist. Auch die Schule ist von diesen Maßnahmen betroffen.
Ab Dienstag, 17. November 2020, wird der Unterricht an den Volksschulen nur mehr über Distance Learning abgewickelt. Die Schulen stehen in dieser Zeit aber weiterhin für pädagogische Betreuung offen.
Der reguläre Schulbetrieb startet für die Schülerinnen und Schüler wieder am 7. Dezember 2020.



Informationen zum Schulbetrieb ab 3. November 2020

Der Schulbetrieb wird im Präsenzbetrieb fortgesetzt, jedoch müssen zusätzliche Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen ergriffen werden:
 
  1. Es finden keine Schulveranstaltungen, wie Exkursionen, Projekttage außerhalb der Schule usw. mehr statt. Ausflüge in den Park oder die Natur sind natürlich weiterhin erlaubt.
  2. An die Schulen dürfen keine externen Personen mehr eingeladen werden (Workshops, Lesepaten usw.). Davon ausgenommen sind selbstverständlich Personen, die für die Aufrechterhaltung des Betriebs notwendig sind, wie z.B. Assistenzen für Kinder mit Beeinträchtigungen u.ä.
  3. Lehrer/innenkonferenzen finden ausschließlich online statt (keine Besprechungen in Konferenzzimmern).
  4. Den Lehrkräften werden FFP2-Masken zur Verfügung gestellt (bisher nur für Risikogruppen). Wer möchte, kann diese Maske mit höherem Schutz freiwillig im Unterricht tragen. Die Bildungsdirektionen organisieren die Verteilung der entsprechenden Kontingente.
  5. Die Schulleitung kann das Tragen von MNS anordnen – für einzelne Schulstufen (z.B. nur für „größere Kinder“) oder auch einzelne Klassen. Die Maßnahme kann auch zeitlich flexibel gestaltet und am Standort jederzeit der Situation angepasst werden.
  6. Wenn es die Situation erforderlich macht, kann an Pflichtschulen für einen oder mehrere Tage Distance-Learning angeordnet werden. Eine solche Situation liegt aber nur dann vor, wenn es mehrere positive COVID-19-Fälle an einer Schule gibt, die Abklärung durch die Gesundheitsbehörde noch offen ist und der Vollbetrieb an der Schule gefährdet wäre.
Für die Anordnung von Distance-Learning im Pflichtschulbereich ist die Zustimmung der Bildungsdirektion und des BMBWS erforderlich. Ein Notbetrieb mit entsprechender Betreuung soll in diesen Fällen jedenfalls aufrechterhalten werden.

(Mag. Martin Netzer, MBA, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Generalsekretär)



16. Oktober 2020
Verordnung der Bildungsdirektion für Tirol:
Umstellung auf Ampelfarbe "Orange" im Bezirk Imst

Bei der Ampelfarbe "Orange" - ist zusätzlich zur Ampelfarbe "GEelb" - Folgendes zu beachten:
* Ab sofort gelten erhöhte Schutzmaßnahmen.
* Alle Personen, die sich im Schulgebäude aufhalten, haben außerhalb der Klassen- und Gruppenräume einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen.
* Schulveranstaltungen und schulbezogene Veranstaltungen dürfen nicht mehr durchgeführt bzw. besucht werden.
* Personenansammlungen zu Unterrichtsbeginn, in den Pause und zu Unterrichtsende, sind zu vermeiden.
* Angebote schulfremder Personen bzw. Einrichtungen dürfen nicht mehr in Anspruch genommen werden. Ausgenommen davon sind Personen, die gesundheitliche, physische oder psychische Unterstützung- und/oder Betreuungsleistungen am Schulstandort erbringen.
* Singen und Musizieren im Unterricht in geschlossenen Räumen hat zu unterbleiben.
* Bewegung und Sport ist vorrangig im Freien, jedenfalls mit erhöhtem Sicherehitsabstand (zwei Meter) durchzuführen. Kontaktsportarten sind unzulässig.
* Konferenzen finden ausschließlich online statt.




18. September 2020
Verordnung der Bildungsdirektion für Tirol:
Umstellung auf Ampelfarbe "Gelb" im Bezirk Imst

Bei der Ampelfarbe "Gelb" ist Folgendes zu beachten:
* Grundsätzlich herrscht Normalbetrieb unter verstärkten Hygienebestimmungen.
* Alle Personen, die sich im Schulgebäude aufhalten, haben außerhalb der Klassen- und Gruppenräume einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen.
* Singen im Unterricht ist nur mit MNS oder im Freien zulässig.
* Bewegung und Sport ist vorrangig im Freien, jedenfalls aber mit erhöhtem Sicherheitsabstand (zwei Meter) durchzuführen.

Diese Verordnung tritt mit 21. September 2020 in Kraft.





Ab Montag, 14. September 2020 gilt für alle Personen im Schulgebäude außerhalb der Klassen - und Gruppenräume das verpflichtende Tragen einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden mechanischen Schutzvorrichtung (MNS). Dies gilt im gesamten Innenbereich.

Alle schulischen Maßnahmen sind abhängig von der Corona-Ampel. Mit dem Ampelsystem erkennt die Schule, welche Maßnahmen gelten. Die geforderten Maßnahmen sollen das Übertragungsrisiko minimieren.
Jeweils freitags wird im Fall der Änderung der Ampelfarbe für einen Bezirk den Schulen eine Verordnung der Bildungsdirektion zugestellt. In diesem Fall werden die Eltern noch am selben Tag verständigt.

Allgemein geltende Hygienmaßnahmen und aktiver Infektionsschutz an der Schule:

- Regelmäßiges Händewaschen und Desinfizieren der Hände
- Abstand halten
- Atem- und Hustenhygiene einhalten
- Regelmäßiges Lüften der Schulräume
- Tragen eines MNS bereits ab Ampelfarbe Grün im Schulgebäude außerhalb der Klassen
- Durchmischung von Klassen vermeiden
- gestaffelte Bewegungspause
- 2 verschiedene Eingänge

Im Zweifel zu Hause bleiben - krank oder nicht krank?
"Die Erfahrungen im Frühjahr haben gezeigt, dass Symptome wie Schnupfen, Husten u.ä. (respiratorische Symptomatik) sehr rasch zu Verunsicherungen bei Eltern, Lehrkräften und Mitschüler/innen führen und die betroffenen Kinder als Corona-Verdachtsfall betrachtet werden. Das ist auf Grund ähnlicher Symptome bei einer Erkältung bzw. Grippe und Covid-19 auch nachvollziehbar. Andererseits ist es nicht zielführend, dass jeder Schnupfen zu einem Fernbleiben vom Unterricht führt.
Jede Form einer akuten respiratorischen Infektion (mit oder ohne Fieber) mit mindestens einem der folgenden Symptomatik, für das es keine andere plausible Ursache gibt, soll zu einem Fernbleiben vom Unterricht führen: Husten, Halsschmerzen, Kurzatmitgkeit, Katarrh der oberen Atemwege, plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes. Die Weitergabe eines grippalen Infekts innerhalb der Familie wäre dabei eine "plausible Ursache", das Zusammentreffen von mehreren Symptomen (z.B. Kurzatmigkeit, hohes Fieber) jedoch ein ernstzunehmender Hinweis, der eine weitere Abklärung erforderlich macht (z.B. über die Telefonnummer 1450)." (Auszug aus "Schule im Herbst 2020")

Bitte schickt euer Kind keinesfalls bei erhöhter Temperatur - mehr als 37,5 ° C - sowie bei fehlendem Geruchs- und Geschmackssinn in die Schule.



Für alle Fragen von Eltern bzw. Erziehungsberechtigten zum Thema Corona und Schule steht die Hotline der Bildungsdirektion unter der Nummer 0800/100 360 zur Verfügung.









 

Zeichenwettbewerb
Naturraum Burgenland

img

Wir bringen Chemie in die Schule!
ChemieOnTour





© 2004-2008 schulweb Websystem für Schulen